Foto Lauterwasser

Alexander Lauterwasser

 

Chladnische Klangfiguren – Musterbildung durch „stehende Wellen“ – Wasser-Klang-Bilder von Musik Töne und Musik können nicht nur unser Trommelfell bewegen und uns innerlich berühren – mit ihren Schwingungsenergien können sie sogar Stoffe ergreifen, in Bewegung versetzen und gestalten. Dieses interessante Phänomen wurde zum ersten mal von dem zur Goethezeit lebenden Naturforscher E.F. Chladni (1756 – 1827) entdeckt, der mit Sand bestreute Glasplatten in Schwingung versetzte und dabei seine „Klangfiguren“ zur Erscheinung brachte.

Im flüssigen Medium Wasser mit seiner hohen Resonanzfähigkeit zeigt diese gestaltbildende Kraft von Schwingungen eine noch gesteigerte und eindrucksvollere Wirkung. Ein Wassertropfen beginnt, sich bei bestimmten Frequenzen in klaren geometrischen Formen rhythmisch – schwingend zu bewegen. Sich überlagernde Wellen bilden einheitlich schwingende Felder, deren Ordnungsprinzipien eine große und erstaunliche Verwandtschaft mit den unterschiedlichsten Mustern und Strukturen in der Natur aufweisen.

Sollten vielleicht alle sichtbaren Formen der Welt Ausdruck geronnener Bewegungen, zur Ruhe gekommener Schwingungen oder erstarrter Klänge sein, wie es der Dichter Novalis einmal ausdrückte? Besonders faszinierend ist das Zusammenspiel von Wasser und Musik. Auf die unterschiedlichsten Schallwellen antwortet die Wasseroberfläche dabei mit vielgestaltigen Wellenbewegungen, deren Komplexität und Differenziertheit die Gestaltungskräfte von Klängen unmittelbar zum Erlebnis werden lassen.

 

 

Geboren 1951 in Überlingen am Bodensee, Studium der Philosophie und Psychologie in München und Heidelberg, seit 1981 Arbeit mit Jugendlichen in der Drogentherapie. Seit 1984 intensive Beschäftigung mit Fragen der Morphogenese und Morphologie organischer Formen, ausgehend von der Schildkröte und der besonderen Bildsprache ihres Panzers.

Seit 1993 Beschäftigung mit der Kymatik von Hans Jenny, eigene Experimente und Forschungen zu den Gestaltungsprozessen von Schwingungen, Klängen und Musik. Vorträge und Seminare, Ausstellungen, Live-Wasser-Klang-Projektionen bei verschiedenen Konzerten. Im AT Verlag ist von ihm 2002 das erfolgreiche Buch „Wasser Klang Bilder“ erschienen. (bereits in 5. Auflage). Im August 2005 erschien ein weiteres Buch mit dem Titel „Wasser-Musik“ Geheimnis und Schönheit im Zusammenspiel von Wasser- und Klangwellen. Im Oktober 2009 erschien sein 3. Buch, „Das Geheimnis der Schildkröte“ und Ende 2015 das 4. Buch: „Schwingung – Resonanz – Leben“

Mehr Informationen und Onlineshop:  www.wasserklangbilder.de